Juniorinnen  

   

Login Form  

   

Am Ende eine gewisse Zufriedenheit über die Einstellung und den Gesamtvortrag seiner Mannschaft zeigte Coach Tobi Nehren nach dem Spiel und den nicht unbedingt eingeplanten Punktgewinn bei KMTV. Die Anfangsphase war geprägt von zu viel Respekt gegenüber dem Tabellenführer, der wie die Feuerwehr loslegte und in den ersten 10 Minuten mächtig Druck machte. "Die Mannschaft kam einfach nicht gut ins Spiel", agierte unkonzentriert und produzierte zu viele leichte Fehler. Folgerichtig geriet man bereits in der 6. Spielminute in Rückstand, nachdem ein von KMTV lang gespielter Ball statt entlastend verteidigt einer Gegenspielerin direkt vor die Füße gespielt wurde, die handlungsschnell den Steckpass zum Führungstor ihrer Mitspielerin auflegte. KMTV setzte nach und erzielte einen weiteren Treffer, dessen Nichtanerkennung wg. angeblicher Abseitsstellung selbst Tobi als zweifelhaft einstufte.

 

Lisa erzielte sehenswert das Ausgleichstor - und scheiterte mit einer weiteren Großchance

Nach dieser Aktion schaffte es unsere Mannschaft sich besser ins Spiel hinein zu kämpfen, gewinnen mehr Zweikämpfe, halten die Ordnung und setzen Nadelstiche. Nach guter Kombination flankt Lilian Friday vor das Tor und Lisa vollendet in der 31. Min. per Kopf zum 1:1. Die Kräfteverhältnisse gestalteten sich fortan ausgeglichener. Mit weiterhin mehr Spielanteilen begann die 2. Spielhälfte und die nächsten zwei Großchancen konnten leider nicht genutzt werden. Chris hatte nach einem Eckstoß die Möglichkeit aus 4 Metern einzudrücken, schoss allerdings die Torfrau an und als Lisa allein auf die Torfrau zuläuft, flankiert von Jessica als Anspielmöglichkeit, gab es vermutlich zu viele Optionen zum erfolgreichen Abschluss. Lisa scheiterte mit einem Lupfer. "Brutal ärgerlich" konstatierte Tobi, denn die Führung wäre zu diesem Zeitpunkt in Ordnung gegangen. Die letzten 10 Minuten legte KMTV noch einmal alles in die Waagschale und hatten ihrerseits noch Möglichkeiten. In dieser Phase konnte sich Steffi beweisen und hielt den unter dem Strich verdienten Punkt fest.

Die Begegnung beim TSV Russee entwickelte sich zu einem intensiven Kampspiel. Die Mannschaft von Tobi Nehren war motiviert und kam sehr gut ins Spiel. 30 Minuten waren dominant und gut anzusehen, wenn nur die Möglcihkeiten genutzt werden würden. Einige gute Chancen wurden leider nicht genutzt bzw. fahrlässig liegen gelassen. Ein vom Trainer als wiederkehrendes Symtom bewertet wenn die Abschlüsse zu überhastet erfolgen wenn Alternativen für einen klarerer Abschluss nicht genutzt werden. Hier fehlt seinen teils sehr jungen Spielerinnen die nötige Kälte und Abgezocktheit. Rusee operierte meist mit langen Bällen, die zumeist gut weggearbeitet werden konnten. Dadurch konnten die Gastgeberinnen in den ersten 30 Minuten kein Torabschluss verbuchen. Unserer Mädels konnten derweil 5-6 Torgelegenheiten vorweisen.

Mittwochs Abend unter Flutlicht war die Besonderheit der Rahmenbedingungen im Nachbarschaftsduell. Die Gäste kamen mit optimaler Punktausbeute nach drei Spielen in den Kieler Weg und zeigten auch auf dem Platz dass der gute Tabellenplatz nicht von ungefähr kam. Von daher hatte man offensichtlich nicht mit großer Gegenwehr gerechnet, denn unser Team konnte bisher nur gegen Meldorf punkten und auch nicht großartig überzeugen. Zudem wird Anna verletzungsbedingt schmerzlich vermisst.

Diejenigen, die unser Team von vornherein auf der Verliererstrasse wähnten mussten sich allerdings eines Besseren belehren lassen. Die Mädels spielten sehr couragiert und machten dem Favoriten mit viel Druck, hohem Tempo und enormer Laufarbeit richtig gut zu schaffen. Immer wieder gelang es den Ball vom eigenen Tor fern zu halten und in die vordere Reihe zu passen um Gefahr auf das gegnerische Tor zu bringen. Inga in der Innenverteidigung und Stefanie im Tor wussten in der Defensive besonders zu überzeugen. Das Spiel entwickelte sich auf Augenhöhe und beide Mannschaften zeigten ein Spiel auf gehobenen Oberliganiveau.

BAMMM !!!

Mit der Zusage von Tobias Nehren die 1. Frauen bei RS Kiel zu übernehmen, gelang den Organisatorinnen und Macherinnen des Damenteams ein überraschender Coup. Tobi spielt selbst noch aktiv in der 1. Herren von RS und bringt als B-Lizenz-Trainer Erfahrungen aus dem KSV Holstein Leistungszentrum mit in die neue Aufgabe. Mit ihm und einigen verheißungsvollen Neuzugängen sowie Spielerinnen aus der eigenen B-Mädchen läßt sich die neue Saison positiv angehen.

Viel Erfolg vorab von dieser Stelle !!