Die Ausgangslage im letzten Spiel der Frauen Kreisliga Ost war prekär. Ja, das Team von Coach Bernd Rekitke durfte gegen den Zweit-Platzierten FC Süd Kiel verlieren, allerdings nicht mit einer 5-Tore Differenz. Sollte eigentlich machbar sein konnte man meinen aber Bernd relativierte vor dem Spiel "das der Fußball für solche Überraschungen gut ist !"

Große Wertschätzung für den scheidenden Coach Bernd Rekittke mit Transparent und Bengalos

Kaum hatte der Schiri das Spiel angepfiffen stand es bereits in der 1. Spielminute 1:0 für unsere Mannschaft. Torjägerin Lea Mallek stellte ihre Qualitäten beim 1gegen1 mit der Gästetorhüterin unter Beweis. Aber Süd Kiel belegt nicht ohne Grund den 2. Tabellenplatz und hatte sich offensichtlich vorgenommen das Unmögliche möglich zu machen. Kampfstark und leidenschaftlich trieben die FC-Frauen den Ball in unsere Hälfte. Er Einsatz sollte in der 11. Minute mit dem Ausgleich zum 1:1 belohnt werden. Die erneute Führung zum 2:1 in der 19. Min erzielte Merret Möller mit einer straken Einzelleistung  beim Umkurven von drei Gegenspielerinnen mit erfolgreichem Abschluss. Die Führung sollte allerdings nur bis zur 24. Min halten - Süd Kiel glich erneut aus und legte in der 41. Min zum 2:3 nach. Die erhoffte Leistungssteigerung gepaart mit einigen Umstellungen brachten in der 2. Spielhälfte mehr Sicherheit in die Abwehr. In der 78. Min erzielte Lara Kristin Jäger den 3:3 Ausgleich und machten letzte Zweifel am Verpassten Aufstieg zunichte. Am Ende wurde der FC Süd Kiel zur Vize- und unsere Mannschaft von einem Verbandsvertreter zur Meisterschaft gekürt. Der Jubel, die Tanzeinlagen und die Bierduschen waren standesgemäß und überschwänglich. Zum Abend wurde es dann wieder etwas bedächtig. Die Mannschaft verabschiedete ihren langjährigen Trainer Bernd Rekittke, der seinen Emotionen, begleitetvon aktiven und ehemaligen Spielerinnen seiner 21-jährigen Trainertätigkeit, freien Lauf ließ. Das war ein besonderer Moment, eine besondere Verabschiedung, denn viele Mädels taten es ihm mit feuchten Augen gleich als Bernd jeder Spielerin seine symbolischen Herzen mit einer festen Umarmung überreichte. 

Emotional unter viel Applaus wird Trainer Bernd Rekittke verabschiedet