Juniorinnen  

   

Login Form  

   

Die Begegnung beim TSV Russee entwickelte sich zu einem intensiven Kampspiel. Die Mannschaft von Tobi Nehren war motiviert und kam sehr gut ins Spiel. 30 Minuten waren dominant und gut anzusehen, wenn nur die Möglcihkeiten genutzt werden würden. Einige gute Chancen wurden leider nicht genutzt bzw. fahrlässig liegen gelassen. Ein vom Trainer als wiederkehrendes Symtom bewertet wenn die Abschlüsse zu überhastet erfolgen wenn Alternativen für einen klarerer Abschluss nicht genutzt werden. Hier fehlt seinen teils sehr jungen Spielerinnen die nötige Kälte und Abgezocktheit. Rusee operierte meist mit langen Bällen, die zumeist gut weggearbeitet werden konnten. Dadurch konnten die Gastgeberinnen in den ersten 30 Minuten kein Torabschluss verbuchen. Unserer Mädels konnten derweil 5-6 Torgelegenheiten vorweisen.

Eher aus heiterem Himmel fiel das 1:0 für den TSV nach einem direkten Freistoß, der aus Zuschauersicht haltbar erschien. Ärgerlich ! Mit dem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Unmittelbar nach Beginn der 2.Spielhälfte verletzte sich Lisa in einem Zweikampf und musste den Platz verlassen. Mit der damit verbundenen Umstellung bekam unser Spiel einen leichten Knick. Passend dazu das sehenswerte 2:0 von Ive Saine in Sonnagsschuss -Manier.

Fazit: Die Nehren-Truppe war über weite Strecken die bessere Mannschaft, hatte mehr vom Spiel und zeigte den deutlich besseren Angriffsfussball. Bis zum Ende gekämpft und gefightet, nur vor dem Tor wurde zu unerfahren agiert.

In Hennstedt-Ulzburg konnte man die Mängel aus dem Russee-Spiel beheben und bereits zur Halbzeit mit 2 Toren führen. Die Führung konnte in der 2.Spielhälfte leider nicht behauptet werden und zu allem Unglück fiel der Siegtreffer der Gastgeberinnen in der 3.Min. der Nachspielzeit.